Privatversicherte & Selbstzahler
Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten, Allergologie, Phlebologie, Lymphologie, ambulantes Operieren
Hermann-Balk-Str. 111a
22147 Hamburg

040 - 644 58 58

Kreuzallergie zwischen Apfel BirkeÄpfel sind häufig kreuzallergen mit Birkenpollen, weil in beiden chemisch verwandte Stoffe vorkommen. Das äußert sich am häufigsten als orales Allergiesyndrom. Die Schale ist allergenpotenter als das Fruchtfleisch, gekocht werden die Früchte vertragen.

 

 

Nach dem Genuss von Äpfeln, häufig auch von Stein- und Kernobst, manchmal sogar von Kartoffeln, Tomaten, Möhren und Ananas, kommt es zu Gaumen-und/oder Ohrenjucken, in ausgeprägten Fällen auch zu Schleimhautschwellungen verbunden mit Luftnot.

Deshalb sollten Obst- und Gemüsesorten, auf die Birkenpollenallergiker reagieren, strikt vermieden werden, ganz besonders in der Pollensaison.

Das orale Allergiesyndrom tritt häufig sortenabhängig auf, so dass z.B.einige Apfelsorten vertragen werden und andere nicht. Sie brauchen nur auf die Sorten zu verzichten, die Ihnen Beschwerden verursachen.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
Back to Top