Privatversicherte & Selbstzahler
Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten, Allergologie, Phlebologie, Lymphologie, ambulantes Operieren
Hermann-Balk-Str. 111a
22147 Hamburg

040 - 644 58 58

restless_legs_thumbDas Syndrom ist charakterisiert durch einen zwanghaften Bewegungsdrang der Beine, der verstärkt in Ruhestellung  und nachts auftritt und dadurch außerordentlich schlafstörend ist.  Die Beschwerden lassen sich durch Bewegung lindern.
In Fällen familiärer Belastung tritt das Syndrom besonders früh auf und verläuft schwerer.

Die Ursache ist unbekannt. Eine genetische Komponente ist unbestritten, was die familiären Häufungen erklärt. Es wird außerdem ein Dopaminmangel - wie bei der Parkinsonschen Krankheit  - diskutiert sowie eine Störung im Eisenhaushalt.

Das Syndrom tritt aus ungeklärten Gründen bei dialysepflichtigen Patienten in 25-40% der Fälle auf und bessert sich mit verbesserter Dialyse oder nach einer Nierentransplantation.
Verstärkende Faktoren können Schilddrüsenfunktionsstörungen, Folsäure- oder Vitamin B12-Mangel und  sehr selten auch einige Medikamente sein.

Die Behandlung der ersten Wahl besteht in der Gabe von L-Dopaminhaltigen Medikamenten (z.B. Restex). Neuerdings ist Rotigotin (Neupro) als transdermales Pflaster auf dem Markt. Verstärkende Faktoren sollten überprüft und etwaige Mangelzustände ausgeglichen werden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
Back to Top